Bundesimmobiliengesellschaft wird Investor bei AMPEERS ENERGY

Die österreichische Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) ist ab sofort weiterer Investor bei AMPEERS ENERGY – dem SaaS-Spezialisten für die sektorenübergreifende und intelligente Energieoptimierung von Immobilien. In gleichem Zuge wird AMPEERS ENERGY Umsetzungspartner für die BIG und unterstützt diese bei der einfachen und wirtschaftlichen Dekarbonisierung ihres Immobilienportfolios.

3 Min. Lesedauer

München, 31. Mai 2021

Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on email

Angesichts der steigenden Anforderungen des Klimaschutzes nimmt die BIG eine Vorreiterrolle ein und setzt bei der Realisierung zukunftsweisender Energiekonzepte auf das Know-how und die Technologie von AMPEERS ENERGY. Beide Unternehmen planen eine tiefgreifende Zusammenarbeit über das finanzielle Investment hinaus. Der BIG-Konzern zählt zu den bedeutendsten Immobilieneigentümern in Österreich mit einem klaren Fokus auf Universitäten und Schulen, Büro und Wohnen. AMPEERS ENERGY ist Spezialist für die profitable CO2-Reduktion in der Immobilienwirtschaft – von der software-basierten Konzeptentwicklung bis zur intelligenten Betriebsführung und Abrechnung von Strom, Wärme und Mobilität.

Ziel der Partnerschaft beider Unternehmen ist es, durch die Verbindung von integrierten Energiekonzepten mit einem Fokus auf dezentraler Energieerzeugung, die Emissionsreduktion des Immobilienportfolios wirtschaftlich tragfähig umsetzbar zu machen. Konkrete Projekte sind bereits in Bearbeitung und werden zeitnah öffentlich präsentiert. Darüber hinaus gründen die Partner ergänzend zur Gesellschaft in Deutschland ein österreichisches Joint Venture, das die Lösungen zur CO2-Reduktion am österreichischen Immobilienmarkt anbieten wird.
„Wir stehen in Österreich vor der Herausforderung, unser Portfolio bis 2040 klimaneutral zu betreiben. Als einer der größten Immobilieneigentümer des Landes investieren wir schon seit Jahren in nachhaltige Energiekonzepte. Die Beteiligung an AMPEERS ENERGY ist ein nächster konsequenter Schritt für die BIG zur Dekarbonisierung unseres Portfolios und darüber hinaus eine attraktive Investition in ein innovatives Unternehmen, das die richtigen Antworten für die Immobilienbranche auf die Klimafrage hat“, erläutert Hans-Peter Weiss, CEO der BIG.

Neben der BIG setzen bereits zahlreiche andere Immobilienunternehmen in der D-A-CH-Region auf die Software-Lösungen von AMPEERS ENERGY. Seit Gründung des Fraunhofer Spin-offs vor gerade einmal zwei Jahren ist das Unternehmen bereits auf 35 Mitarbeiter gewachsen. Die neuen Rahmenbedingungen im Markt lassen die Nachfrage nach ganzheitlichen Lösungen für die Integration von erneuerbaren Energien, Wärmeversorgung und Mobilität rasant wachsen.

„Wir drehen einfach den Spieß um und machen aus der wirtschaftlichen Herausforderung der Dekarbonisierung profitable Geschäftsmodelle. Das ist nach den jüngsten politischen Weichenstellungen für den Immobiliensektor jetzt praktisch alternativlos. Es freut uns daher sehr, mit der BIG einen der größten Player des österreichischen Marktes als Partner an unserer Seite zu wissen, der neben dem Interesse an unseren Lösungen auch unser Wachstum im gesamten Markt stärkt. Wir bekommen so auch für unsere Arbeit in Deutschland Rückenwind, um den Strukturwandel der Branche noch stärker unterstützen zu können “, fasst Dr. Karsten Schmidt, einer der Gründer, die Entscheidung zusammen.

Über die Bundesimmobiliengesellschaft

Der BIG Konzern ist mit 2.003 Liegenschaften einer der bedeutendsten Immobilieneigentümer in Österreich. Das Portfolio besteht aus rund 7,3 Mio. m² vermietbarer Fläche mit einem Fair Value von rund 13,8 Mrd. Euro. Es gliedert sich in die Unternehmensbereiche Schulen, Universitäten und Spezialimmobilien. Büro- und Wohnimmobilien sind in der Tochtergesellschaft ARE Austrian Real Estate GmbH gebündelt. Das Portfolio der ARE umfasst 565 Liegenschaften mit rund 1,7 Mio. m² vermietbarer Fläche. Während sich die BIG primär auf öffentliche Institutionen konzentriert, sollen mit dem Angebot der ARE auch vermehrt nicht-öffentliche Mieter angesprochen werden. Als Bauherr stellt der BIG Konzern einen wichtigen ökonomischen Faktor in Österreich dar. Wirtschaftlichkeit und Architekturqualität gehen dabei Hand in Hand, was laufend unter Beweis gestellt wird. Jedes Projekt hat den Anspruch, seinen künftigen Nutzern im Sinne der ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Nachhaltigkeit gerecht zu werden. Der BIG Konzern wurde für sein architektonisches Engagement mehrfach ausgezeichnet und erhielt bis heute elf Bauherrenpreise.
www.big.at

Die BIG in Zahlen
(Konzernbericht 2020/BIG-Konzern nach IFRS):

  • Liegenschaften: 2.003
  • Vermietbare Fläche: 7,3 Mio. m²
  • MitarbeiterInnen: Ø 967
  • Bilanzsumme: 14,9 Mrd. Euro
  • Umsatzerlöse: 1,186 Mrd. Euro

Bildnachweis: Peter Rigaud & AMPEERS ENERGY